Samstag, 7. November 2015

Hunger nach Liebe




manchmal braucht es einfach die liebe eines anderen um die liebe zu sich selbst wieder zu finden.
ist das wirklich wahr?

das habe ich lange geglaubt. heute weiß ich, es ist nicht wahr. wenn ich keine liebe für mich selbst spüre, kann ich sie, egal von wem ich sie bekomme, nicht in mir spüren. sich von außen füllen lassen zu wollen entspringt der schmerzhaften bedürftigkeit des verlassenen und verletzten inneren kindes. seine bedürftigkeit ist ein fass ohne boden, sein schmerz schreit nach heilung. 

aber es hilft nichts, alles was du oben hinein gießt, ganz gleich wie viel liebe, es fließt unten wieder heraus. dieses kind ist niemals satt, niemals frei von schmerz, es hungert nach der liebe, die ihm nur einer ihm geben kann - ich selbst, die erwachsene, die dieses kind in allem was es ausmacht annimmt, lieb hat und wertschätzt. fehlende selbstliebe heilt kein anderer für uns. es ist auch nicht seine aufgabe. aber ich halte viel von trost.

Kommentare:

  1. Du hast so recht damit!

    feinen Sonnensonntag dir
    LG; Edith

    AntwortenLöschen
  2. Antworten
    1. ich danke dir und deinen Gedanken....

      eine gute Woche dir
      LG; Edith

      Löschen
    2. ich danke dir für deine wertschätzung.

      dir auch eine gute woche!

      liebe grüße,
      angelika

      Löschen