Freitag, 10. Juli 2015

Schmerz




 
Man lernt sich selbst zu genügen, wenn man erfährt, dass kein anderer einen versteht, kein anderer einem etwas abnehmen kann, kein anderer den eigenen Schmerz fühlen kann. Schmerz wird nicht kleiner, wenn man ihn teilt und er wird größer, wenn man versucht ihn nicht zu zeigen, weil man den anderen nicht belasten will. Den Schmerz teilen zu wollen ist ein sinnloses Unterfangen. Ihn allein zu tragen zehrt die Seele auf.

Kommentare:

  1. liebe Angelika,
    wir kennen uns nicht, gestern las ich deinen Text und fühle mit dir. Dein Blog ist mir sehr wertvoll, weil du unverblümt schreibst, nichts ausklammerst. Auch deine jetzige Not nicht. Danke dafür. Meine Gedanken sind bei dir und ich hoffe mit dir auf gute Nachrichten und negative Ergebnisse. tiefaufseufzende Grüße von Sanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. liebe sanne,

      ich danke dir von herzen für dein mitfühlendes herz.

      lieben gruß,
      angelika

      Löschen
  2. wie wahr. (mal wieder!)
    man kann den schmerz höchstens mit-teilen,
    und den anderen mit-tragen lassen.
    herzlichen gruß,
    diana

    AntwortenLöschen
  3. mitfühlen ...
    ja, das ist das schwerste.

    herzlich,
    angelika

    AntwortenLöschen