Mittwoch, 12. Februar 2014

Aus der Praxis - Vergeblichkeit


jeder versuch anderen zu helfen, der ergebnislos bleibt, kostet uns energie und bedeutet den verlust unserer eigenen lebendigkeit. es ist als wollten wir ein gefäß füllen, das keinen boden hat. alles was wir hineingießen, zerrinnt im selben augenblick.

energie die nicht (zurück)fließt gerät ins stocken. 
das eigene leben stagniert.

es macht keinen sinn energie an dinge oder menschen zu verschwenden, von denen nichts zurückfließt. das ist vergeblichkeit.

je mehr wir versuchen festgefahrenes in unserem leben wiederzubeleben, desto ausgesogener, matter, kraftloser und trauriger fühlen wir uns. wenn wir das spüren, ist es zeit uns zurückzuziehen, uns klar abzugrenzen und nein zu sagen.

es ist an der zeit unser eigenes gefäß aufzufüllen.



Kommentare:

  1. Liebe Angelika,

    dies nehme ich mir doch gleich zu Herzen! Ich bin auch so eine, ich kann nie NEIN sagen. Selbst wenn es mir gar nicht gut geht, bin ich noch für andere da.
    Es wird Zeit, dies tatsächlich zu ändern!
    Mit Dank und
    LG, Edith

    AntwortenLöschen
  2. viel kraft und durchhaltevermögen, liebe edith!

    von herzen,
    angelika

    AntwortenLöschen