Sonntag, 10. Januar 2016

Notiz an mich selbst


Schreiben ist immer etwas Persönliches so wie das Denken immer etwas Persönliches ist.
Schreiben ist immer der Versuch sich über etwas klar zu werden.
Beim autobiografischen Schreiben kommt es darauf an sich der Ereigniskette des eigenen Lebens bewusst zu werden. Das ist der Weg um den biografischen Verlauf nachfühlbar werden zu lassen. Dazu gehört, dass man die Ursachen und Begleitumstände der Ereignisse jedes Schlüsselerlebnisses tiefgehend bedenkt.

Es gleicht dem Suchen und Finden des roten Fadens mit dem Ziel sein eigenes Leben zu verstehen.

Im Grunde geht es nur darum.

1 Kommentar:

  1. da stimme ich dir voll und ganz zu!

    liebe grüße
    gabriele

    AntwortenLöschen